🎉 Neues Tool: Einfache Sprache. Button klicken und Live ausprobieren

Inklusives Design – Ein Gewinn für alle

Vier Zeichen: Ein Mensch im Rollstuhl, ein durchgestrichenes Ohr, ein dunkles und ein blaues Gesicht, ein durchgestrichenes Auge

Beitrag teilen:

Vier Zeichen: Ein Mensch im Rollstuhl, ein durchgestrichenes Ohr, ein dunkles und ein blaues Gesicht, ein durchgestrichenes Auge

Inklusives Design – Ein Gewinn für alle

Teile diesen Beitrag:

Vier Zeichen: Ein Mensch im Rollstuhl, ein durchgestrichenes Ohr, ein dunkles und ein blaues Gesicht, ein durchgestrichenes Auge

Gerade in Zeiten der Digitalisierung sollte in den Bereichen des Designs und der Benutzer*innenerfahrung Inklusion an erster Stelle stehen. Ein entscheidender Aspekt für die Schaffung wirklich zugänglicher und inklusiver Produkte und Dienstleistungen besteht darin, Nutzer*innen mit Behinderungen in den Designprozess einzubeziehen.

 

Das Design für Personen mit Behinderungen erfordert ein tieferes Verständnis für ihre einzigartigen Herausforderungen, Bedürfnisse und Vorlieben. Dabei kann nichts die aus erster Hand gewonnenen Erfahrungen und Perspektiven von denjenigen ersetzen, die direkt betroffen sind.

 

Indem behinderte Menschen mit einbezogen werden, können Zugänglichkeitsbarrieren, die sonst unbemerkt bleiben würden, leichter identifiziert werden. Sie können Feedback zur Benutzerfreundlichkeit von Schnittstellen, zur Wirksamkeit von Hilfstechnologien und zur allgemeinen Zugänglichkeit eines Produkts oder einer Dienstleistung geben. Diese Rückmeldungen ermöglichen es, Designs so zu verbessern, dass sie für alle zugänglich sind.

 

Bei der Schaffung inklusiver Designprozesse geht es nicht nur darum, Feedback einzuholen oder die gesetzlichen Forderungen zu erfüllen; es geht darum Menschen mit Einschränkungen eine Stimme zu geben. Indem sie aktiv einbezogen werden, erkennen wir ihre Expertise und gelebten Erfahrungen an. Dieser Prozess ermöglicht es Menschen mit Behinderungen aktiv an der Gestaltung der Produkte und Dienstleistungen teilzuhaben, die ihr Leben unmittelbar beeinflussen und das ist eine Erfahrung deren Wert über die reine Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben hinaus geht.

 

Inklusives Design ist nicht nur ein ethisches oder gesetzliches Gebot, sondern macht auch wirtschaftlich Sinn, denn indem alle Menschen angesprochen werden, wird auch die eigene Reichweite erhöht.

 

Um das Prinzip „Barrierefreiheit“ wirklich umzusetzen, muss eine inklusive Designkultur in Unternehmen gefördert werden. Das beinhaltet die Schaffung von Räumen, in denen sich Menschen mit Behinderungen wohl fühlen, ihre Erfahrungen und Meinungen zu teilen. Es bedeutet auch, sie von den frühen Stadien des Designprozesses an einzubeziehen und einen fortlaufenden Dialog während des Entwicklungszyklus aufrechtzuerhalten.

 

Barrierefreies Design ist aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken, denn, wenn alle Menschen angesprochen werden sollen, müssen auch alle digitalen Inhalte zugänglich sein. Gemeinsam können wir eine barrierefreiere Welt für alle schaffen, in der niemand ausgeschlossen wird und genau dieses Ziel verfolgen wir.

Einfach für alle

Interesse geweckt? Wir helfen Ihnen gerne weiter.​

Mit über 25 Funktionen rund um die digitale Barrierefreiheit hilft Eye-Able auch Ihnen dabei, Ihre Barrieren nachhaltig zu reduzieren. So machen Sie Ihre Informationen zugänglich für alle und schließen keine Besucher*innen aus – kurzum: Sie erschließen eine neue Zielgruppe, ganz ohne hohe Marketing-Volumina.

Icon zeigt Barrierefreiheit-Figur

Beratungsgespräch

Unverbindliches Beratungsgespräch zur digitalen Barrierefreiheit im Allgemeinen

Icon zeigt Barrierefreiheit-Figur

Analyse

Erörterung möglicher Optimierungspotentiale auf Ihrer Website​

Icon zeigt Barrierefreiheit-Figur

Live-Demo

Vorstellung der Assistenzsoftware direkt auf Ihrer Website​

Weitere Beiträge

Falls es etwas mehr sein darf:

Die UN-Behindertenrechtskonvention im Überblick

Die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) fördert und schützt die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Sie ist ein unverzichtbares Dokument für unsere Gesellschaft, weil sie bei ihrer Einführung